Tipps für die eigene Präsentation in Onlineformaten

Mal wieder eine Empfehlung zu einem Beitrag auf erwachsenenbildung-ekhn.blog. Der Titel erklärt, worum es geht:

Gekonnt in Szene gesetzt: Tipps für die eigene Darstellung in Onlineformaten

Im Beitrag dort wird auch dieses Video gezeigt: Wie man als Mensch mit Brille störende Licht-Reflexionen reduzieren kann:

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Zoom 22: Zwei Monitore verwenden in Zoom

Wenn ich in Zoom meinen Bildschirm teile, sehe ich die Teilnehmenden an meiner Konferenz in kleinen Videofenstern. An dieser Stelle kann ich zwei Monitore verwenden und auf dem zweiten Bildschirm z.B. die Präsentation zeigen und auf dem ersten die TN in der Galerieansicht sehen:

Vorgehen:

  • In den Einstellungen von Zoom unter Allgemein die Funktion “Doppelmonitore verwenden” aktivieren, Zoom beenden und neu starten
  • Mit “Windows + P” den zweiten Bildschirm auf “erweitert” schalten
  • Die Präsentation auf dem ersten Bildschirm starten und mit “Windows + Umschalt + Pfeil rechts” auf den zweiten Bildschirm verschieben
  • “Neue Freigabe” in der Zoomsitzung starten und den zweiten Bildschirm auswählen
  • Das folgende Video erklärt es mit anderen Worten und zeigt, wie ihr die Powerpointnotizen neben der TN-Ansicht auf einem Bildschirm aktivieren könnt und die Präsentation auf dem zweiten Schirm abläuft:

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Interaktive Workshop-Methoden

Wie kann ich die Teilnehmenden an einer Onlinekonferenz einladend motivieren?  Der Titel erläutert, um was es dabei geht:

Von Analog zu Digital – 7×5 interaktive Workshop-Methoden, die auch online begeistern

 

Das verlinkte eBook entstand im Rahmen des Corporate Learning MOOCamp 2020. Das Buch steht unter folgender Lizenz zur freien Verfügung:

CC BY Lerngruppe “Von Analog zu Digital” MOOCamp 2020

Pausen in der Videokonferenz

Pausen sind in Videokonferenzen ein wichtiges Gestaltungsmittel. Richtige Pausen, in denen alle das machen können, was ihnen jeweils gut tut, gehören dazu. Pausen können auch mit einem Implus angeregt werden, wie z.B. mit den Videos zum Faszientraining, die wir in einer kleinen Reihe hier posten.

Gemeinsame Improvisationsspiele können der aktiven Erholung dienen. Im Blog blog.refak.at haben wir diesen Link mit einer anregenden Sammlung von

Spiele & Übungen für das Improvisationstheater

gefunden.

Videokonferenzen und Onlineseminare mit Edudip

Edudip ist eine Videokonferenzlösung, die in Deutschland entwickelt und auf Servern in Deutschland betrieben wird. Das Programm muss nicht installiert werden, sondern nach Anklicken des Einladungslinks öffnet sich ein Fenster im Browser.

Ich komme gerade aus einer Konferenz mit Edudip, wir waren drei Moderatoren und 35 TN, die im Chat Nachrichten geschrieben haben. Das hat gut funktioniert. Allerdings waren die TN nicht mit Video und Audio in der Konferenz dabei.

Es gibt eine kostenfreie Testphase, aber keinen kostenlosen Account für die Dauernutzung.

Mehr Infos unter:

Alle Funktionen der Software

Preise Edudip

Als Moderator im Webinarraum

Als Teilnehmer im Webinarraum

Das eigene Onlinelernangebot

Videokonferenzen können ganz unterschiedlich gestaltet werden. Nele Hirsch hat in ihrem Blog dazu eine gute Übersicht erstellt, die wir in diesem Beitrag verlinkt haben.

Webinare planen und gestalten

im Rahmen eines Onlinelernangebotes sind diese Konferenzen jedoch nur ein Baustein. Was noch dazu gehört und wie ihr ein solches Angebot selbst entwickeln könnt, zeigt euch Nele Hirsch in diesem Selbstlernkurs. Falls Interesse daran besteht, können wir als “FBS” den Kurs gemeinsam durchgehen und alle TN können eigene Angebote entwickeln:

Webinare planen und gestalten

Im vorherigen Beitrag ging es um das Thema, wie ich Präsenzveranstaltungen in digitale Angebote umwandeln kann. Die folgenden externen Beiträge zeigen, wie ich Webinare gut planen und durchführen kann:

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Wer lieber lesen will, was in dem Video erzählt wird, auf dieser Internetseite findet ihr die wesentlichen Inhalte als Aufzählung:

 

Nele Hirsch unterscheidet in einem Blogbeitrag 8 verschiedene Formen von Videokonferenzen bzw. Webinaren. Natürlich sind auch Mischformen möglich und sinnvoll:

 

Im Blog medienpaedagogik-praxis.de findet ihr eine Sammlung zum Thema gute Webinare:

Analoge Bildungsformate im digitalen Raum

Wie kann man erprobte analoge Bildungsformate in digitale Angebote umwandeln? Mit dieser spannenden Frage hat sich Tobias Albers-Heinemann im Blog von erwachsenenbildung-ekhn.blog beschäftigt: